Neuer Strukturplan für die Uni Marburg:

Kürzungen konkret

An der Marburger Uni gibt es zum Ende des Sommersemesters viel Wirbel: Das Uni-Präsidium hat einen Strukturplan erarbeitet, der in erster Linie ein Sparprogramm verwirklichen soll. Dabei sollen - nach Angaben der Oberhessischen Presse, die Einblick in das Papier hatte - einige Fächer ganz geschlossen werden. Darunter fielen unter anderem die Slawistik, die Sinologie oder das Frühgeschichtliche Seminar - allesamt kleine Fächer also. Auch die Archäologie soll den Kürzungsplänen zum Opfer fallen. Von Schließungen bedroht seien vor allem kleine Fächer, die sich meist nicht selbst finanzieren können (die pro StudentIn zugewiesenen Gesamtmittel reichen nicht für den Eigenbetrieb) oder keine ausreichende Vernetzung mit anderen Einrichtungen vorzeigen könnten.

Aber auch größere Fachbereiche müssten mit Einschnitten rechnen. So schlägt der Strukturplan etwa auch Kürzungen bei der Chemie und der Physik vor, die sich auch in der Streichung von Mitarbeiterstellen oder der Nichtwiederbesetzung von Professorenstellen widerspiegeln könnten. Die Pläne stoßen bei den jeweils Verantwortlichen auf teils erheblichen Widerstand. Nach Aussage von Chemie-Dekan Prof. Joachim Wendorff sollten die jeweiligen Fachbereiche selbst entscheiden dürfen, wie sie die notwendig gewordenen Sparmaßnahmen umsetzen. Problematisch sind die Kriterien, die das Präsidium bei seiner Bewertung der Fächer anlegt, allemal. Ein Ausweg kann eine stärkere interdisziplinäre Kooperationen mit “benachbarten” Fächern sein. Was Drittmittel angeht, so gibt es Fachbereiche, deren diesbezügliche Bilanz wohl auch in Zukunft schlecht aussehen wird, da sie kaum Gelder von zahlungsfähigen Institutionen oder Lobbygruppen erwarten können.

Am Montag, 19. Juli ab 9.00 Uhr findet im Audimax eine öffentliche Debatte über den vom Präsidium vorgelegten Strukturplan statt. Über diesen wird anschließend in der Senatsitzung diskutiert werden.

von Jan Opielka

Quelle:

Oberhessische Presse Marburg

Druckversion zum Seitenanfang


Zuletzt aktualisiert: 2004-07-13 23:17