Krankheitserreger plaudern aus dem Nähkästchen

- Buchrezension: „Am anderen Ende des Mikroskops“ -

Willkommen in der fantastischen Welt der Mikroben. In dem Buch „Am anderen Ende des Mikroskops“ tagt unter dem Vorsitz eines Tiefseebakteriums der erste außerordentliche Bakterienkongress – der nicht von Wissenschaftlern, sondern von den Bakterien selbst abgehalten wird.
Der Autor des ungewöhnlichen Buches – der mittlerweile emeritierte Pathologie-Professor Elmer Koneman von der University of Colorado – lässt das Darmbakterium Escherichia coli und den Magengeschwür verursachenden Helicobacter pylori ebenso wie weniger bekannte Gestalten aus dem Mikrokosmos die Welt aus ihrer eigenen Sicht schildern. Sie entführen den Leser in ihre zum Teil recht lebensfeindlichen Wohnstätten von brodelnd heißen Quellen bis hin zu säureproduzierenden Schleimhäuten.
Die Krankheitserreger von Pest und Legionärskrankheit, Yersinia pestis und Legionella Pneumophila, plaudern aus dem Nähkästchen über die meist durch menschliche Dusseligkeit verursachten großen und kleinen Epidemien der Menschheitsgeschichte. Und wieder andere berichten in empörtem Ton, wie wankelmütig Wissenschaftlern sein können, wenn sie Bakterien immer wieder neue Namen geben.
Im Finale des mit fantasiereichen Zeichnungen bebilderten Buches steht die Neubenennung des Menschen. Denn nach einhelliger Meinung der Bakteriengesellen hat dieser Vertreter der Gattung Homo den Zusatz “sapiens” (weise) nicht verdient.
Auch wenn Koneman seine Bakterien manchmal ein wenig zu weit ausschweifen lässt und ihnen einige unerklärliche Fachwörter zuviel in den Mund legt: Das Buch ist ein amüsanter Ausflug in den Mikrokosmos, der dem Leser die Welt der Bakterien auf humorvolle Weise nahe bringt – und daher nicht nur für Medizin- oder Biologiestudierende während des Mikrobiologiekurses zu empfehlen.

Anja Scholzen

Elmer W. Koneman
AM ANDEREN ENDE DES MIKROSKOPS
Bericht vom Ersten Außerordentlichen Bakterienkongress
Spektrum Akademinscher Verlag
Heidelberg, Berlin 2003, 256 S., Euro 19,95
ISBN 3-8274-1459-8

Druckversion zum Seitenanfang


Zuletzt aktualisiert: 2004-06-10 15:47