Zitate

Quelle: www.zitate.de

Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.
Simone de Beauvoir (1908-86), französische Schriftstellerin und Philosophin

Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.
Molière (1622-73), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

Die Menschen, die etwas von heute auf morgen verschieben, sind dieselben, die es bereits von gestern auf heute verschoben haben.
Peter Ustinov (*1921), englischer Schriftsteller und Schauspieler

Ein Weiser ohne Taten ist eine Wolke ohne Regen.
John Steinbeck (*1922),deutscher Politologe und Hochschullehrer

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.
David Ben Gurion (1886-1973), israelischer Politiker, 1948-53 und 1955-63 Ministerpräsident

Entwirf deinen Reiseplan im Großen – und lass dich im Einzelnen von der bunten Stunde treiben. Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an!
Kurt Tucholsky (1890-1935), deutscher Schriftsteller

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide (1869-151), französischer Schriftsteller, 1947 Literatur-Nobelpreis

Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.
Pablo Picasso (1891-1973), spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer

Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will. Victor Hugo (1802-85), französischer Dichter der Romantik

Ich weiß, dass Träume nur in Erfüllung gehen, wenn man selbst etwas dafür tut.
Morgan Freeman (*1937), amerikanischer Filmschauspieler

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur der, der nicht geträumt hat.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), österreichische Schriftstellerin

gesammelt von Jennifer Liedtke, Germanistik

Druckversion zum Seitenanfang


Zuletzt aktualisiert: 2003-07-09 17:26